Kulturjahr Greccio 2023

 

Liebe Krippenfreundinnen, liebe Krippenfreunde!

 

Das Jahr 2023 wird für Krippenfreunde und alle Menschen, die sich mit der Krippe beschäftigen, ein Jubiläumsjahr.

 

Wir feiern den 800. Jahrestag der vom Hl. Franz v. Assisi in der Christnacht des Jahres 1223 erstmals geschaffenen Krippe.

 

Der Legende nach hat Franziskus in Greccio, einem italienischen Bergdorf nördlich von Rom, das Weihnachtsevangelium in Form einer lebenden Krippe darstellen lassen. Anstelle einer Predigt. Einerseits weil die Menschen damals kaum lesen und schreiben konnten, andererseits um die Einfachheit und Not aufzuzeigen, in der das Kind geboren wurde. Da stand eine Futterkrippe mit Heu, Ochs und Esel daneben, und die anwesenden Männer und Frauen stellten die Weihnachtsszene dar.

 

Lange bevor sich im 19. Jahrhundert der Christbaum allgemein verbreitet hat, stand schon die Krippe im Mittelpunkt des weihnachtlichen Feierns.

 

Was Franziskus damals begonnen hat, hat die Menschen nachhaltig beeindruckt und im Laufe der Zeit sind die Weihnachtskrippen entstanden. Waren Krippen anfangs nur Klöstern und Kirchen vorbehalten, so kamen sie nach den Josefinischen Reformen recht bald in die Häuser, Höfe und Wohnungen.

 

Die Ereignisse rund um die Geburt des Jesukindes waren nicht romantisch. Ein Kind ausgesetzt in eine harte Welt. Doch – plötzlich waren Menschen da, die Gaben und Aufmerksamkeit schenkten. Da wird die Wärme spürbar, die von der Szene ausgeht. Die Magie der Krippe.

 

Die Krippenfreunde in aller Welt veranstalten heuer Feiern und Ausstellungen zum Jubiläum.

 

 

 

 

Oktober 2022:

Die Funktionäre wurden neu gewählt bei der Generalversammlung des Krippenverbandes Burgenland, Landesobfrau Getrude Limbach wurde wieder gewählt.

 

Im Bild von links nach rechts:

Georg Renner, Alfred Stipsits, Getrude Limbach, Margareta Trimmel, Julius Kiss und Ewald Mogg.


Krippe gebaut vom Krippenverein Frauenkirchen.
Krippe gebaut vom Krippenverein Frauenkirchen.