Liebe Krippenfreundinnen und Krippenfreunde

 

Es ist wie es ist. Auch wenn ich diese Wörter gerne vermeiden möchte, das Coronavirus und die weltweite Pandemie sind immer noch da. Die vorgegebenen Maßnahmen beschränken weiterhin unseren Alltag.

 

Das Vereinsleben geht unter neuen Voraussetzungen weiter. Krippenbaukurse finden statt und werden unter Einhaltung der Verhaltensregeln in kleineren Gruppen abgehalten. Auch die Fort- und Weiterbildung hat funktioniert. So haben wieder ein Mitglied aus Pinkafeld in Geboltskirchen, und zwei Mitglieder aus Kemeten in Vösendorf erfolgreich an den Lehrgängen der Meisterausbildung teilgenommen. Was eine Bereicherung ist für die Lernenden, aber ebenso wichtig für die Erhaltung und Verbreitung der Krippentradition.

 

Erfreulich ist auch der Zuzug zu den Vereinen. An dieser Stelle ein herzliches Willkommen an die neuen Mitglieder und viel Freude am Krippenbauen.

 

Der Advent kommt näher und damit traditionell die Zeit der Krippenausstellungen. Die damit verbunden Besuche bei den Ortsvereinen, Treffen und Gespräche mit Krippenfreunden habe ich im Vorjahr sehr vermisst, denn die Freude am Krippenschauen ist immer gleich, egal ob die Krippe von Meisterhand oder Anfängern gebaut worden ist. Besonders die Arbeit mit Kindern bringt doch immer wieder erstaunliche Ergebnisse.

 

Krippenausstellungen wird es heuer sicher geben. Es gibt nur leider noch keine exakten Termine. Die Vereine werden kurzfristig über Öffnungstermine entscheiden. Ich bitte Sie deshalb unsere Homepage zu beachten. Wir werden alle kurzfristig beschlossenen Termine veröffentlichen.

 

Vielen Dank an euch Obfrauen und Obmänner unserer Ortsvereine für eure Geduld und euren Optimismus in schwierigen Zeiten. Gloria et Pax.

 

Gertrude Limbach, LO Burgenland

 

 

 

 

 

Krippe gebaut vom Krippenverein Frauenkirchen.
Krippe gebaut vom Krippenverein Frauenkirchen.